Niederlage auch im zweiten ‘Phantom-Kommando’

…… ein Tor war gegen die Phantoms zu wenig!

Die Broncos wollten im Sonntag-Abend-Spiel vorzeitig das Ticket für das obere Play-Off reservieren (so trommelten es auch die Printmedien). Dazu wäre ein Sieg gegen die Phantoms, eines der beiden Top-Teams der Liga, die Voraussetzung gewesen. Coach Weingerl musste auf die ‘Schifahrer’ R+ChFink sowie Präse Herzig verzichten. Dafür sprangen die White Tigers Bernd Wilhelm, Markus Deimel und Andi Voit in die Presche. Tommy Wagner war ebenso wieder mit von der Partie wie Goalie Andycam König.

 

Von Anfang an waren beide Teams mit viel Schwung unterwegs. Die Phatoms ein wenig spritziger, mit mehr Spielanteilen und den flüssigeren Aktionen. Aber das ist eigentlich nichts Neues. Neu war nur , dass die Broncos auch ihre Chancen hatten, und zwar hochkarätige. Zunächst waren aber die Phantoms an der Reihe. Ein über die rechts Broncos-Seite lancierter Phantoms-Angriff konnte nicht unterbunden werden. Hintermann traf in Minute 12 ins lange Kreuzeck, kein Hammer aber plaziert und so für Andycam schwer zu halten. Das 0:2 war bezeichnend für die an diesem Abend zu wenig aggressive Defensivleistung der Broncos. Wieder einmal kurvte Haas unbehelligt ins Broncos-Drittel, hinter das Tor und um dieses herum.  Bei seinem Schuss bzw. Pass hatte er allerdings Glück. Dieser wurde im 90-Grad-Winkel von einem ‘Broncos-Huf’ unhaltbar für Andycam König ins Broncos-Tor abgelenkt. Das 2:0 war somit schon eine kleine Vorentscheidung. Denn vom Gefühl her hing auch danach ständig ein Phantoms-Tor in der Luft, auch wenn diese nicht umbedingt zwingende Torszenen hatten. Die einzige Erwähnenswerte vergaben die Phantoms bzw. konnte Andycam mit zwei tollen Reflexen am Boden liegend mit den Beinschonern zunichte machen. Trotzdem erhöhten die Phantoms in Drittel 2 auf 3:0. Als Zwattendorfer am Beginn des 3. Drittels das 4:0 schoss (wieder ein sogenanntes Schlittschuhtor) war es um die Broncos schon lange geschehen gewesen. Sie hatten an diesem Abend all ihre guten und sehr guten Chancen liegen gelassen. Egal ob Tommy Wagner, Sei, oder Gutti – allesamt scheiterten. Andi Voit war einem Tor noch am Nächsten, traf aber leider nur die Stange. Das einzige Erfolgserlebnis verbuchten die Broncos knapp vor der Schlusssirene. Nachdem die Zweierlinie, Andi Voit, Salchson und Herbertson das Phantomstor unter Dauerbeschuss genommen hatten, konnte Herbertson mit einem Weitschuss mit letzter Kraft das Shutout des Phantomsgoalie zerstören.

Im Endeffekt war es eine relativ klare Angelegenheit für die Phantoms, wenngleich mit ein wenig Glück ‘mehr drinnen gewesen wäre’, konsatierte auch Fan Herbert Maier, der ob des guten Spieles seiner Mannschaft zufrieden mit seiner Mitzi den Heimweg antrat. Und Gutti brachte es auf den Punkt, indem er richtiger Weise feststellte, dass wir das Glück heuer schon einigermaßen stark strapaziert hatten und den letzten Rest in den beide ausstehenden Spielen vielleicht noch gut brauchen können. Jetzt gehts nämlich ans Eingemachte: Kommenden Sonntag gegen die Freezers läuft die erste Staffel der ‘Großen Chance’ für die Broncos. Ein Sieg würde nicht nur Revanche für die Niederlage im ersten Spiel bedeuten, sondern auch einen Riesenschritt Richtung Oberes ‘Play-Off’. Das wäre dann wirklich ein Grund zum Feiern. Obwohl natürlich auch nach der Niederlage im Phantoms-Spiel mit einem Bierchen angestoßen wurde. Und zwar unter anderem auf den Geburtstag unseres Captains: Alles Gute und Danke, PU!

ilzerBroncos_Logo_120px

Copyright 2022 EC Ilzer Broncos ©  All Rights Reserved