Der Vorhang ist gefallen!

 Bei der letzten Vorstellung in der Gruppe F zeigten die Broncos sich noch einmal von der besten Seite.

 

 

Man konnte in diesem ‚Spiel um des Kaisers Bart’ nur mehr eine Rumpftruppe aufbieten.
Als Hartl Nestelberger während des Spieles auch noch weg brach, weil er Karten für ein Musical hatte, blieben überhaupt nur mehr 7 Feldspieler übrig, die sich gegen die mit drei vollen Linien spielenden Old Red Bulls aus St Josef stemmten.
Das Spiel begann dann auch noch mit einem Tiefschlag von Seiten der Unparteiischen. Bereits in der ersten Minute schloss der Schiri (der jüngere von den beiden) unseren Präse aus. Lächerlich, was auch der zweite Schiri (der ältere von den beiden) durchblicken ließ.
Doch irgendwie war an diesem alles anders bei den Broncos. Man ergab sich nicht gleich und verfloss im Selbstmitleid, sondern nahm den Kampf auf und hatte in dieser Phase nicht nur mehr vom Spiel und Torchancen, sondern erzielte nach Vorarbeit von Herbertson Maier das 1:0 durch Franz Seifried.
Danach kam es zu einem sehr beherzten Spiel der Ilzer, die aggressiver in den Zweikämpfen und auch spielerisch besser waren. Durch einen Flüchtigkeitsfehler, man spielte den Puck zu kurz aus der Gefahrenzone, kamen die ORB zum Ausgleich durch Gangl. Aber noch vor der ersten Drittelpause konnte Reinhold Fink nach Pass von Gernot Fink die Führung wieder herstellen.

Im zweiten Drittel wogte das Spiel hin und her, wobei die Broncos dicke Einschussmöglichkeiten hatten. Aber zwischen der 31. und 37. Minute läuteten die Osterglocken im Kasten der Broncos. Stoppl Maier, der sonst gut hielt, konnte die Tore bis zum 5:2 für die ORB nicht verhindern.
Nun musste uns Hartl Nestelberger auch noch Richtung ABBA verlassen. Aber gerade in dieser Phase fighteten Gutti, Sei, Reinhold Fink, Gernot Fink, Teddy Graber, Präse und Herbertson mit den letzten Kräften zurück und brachten die Gegner an den Rand einer Niederlage. In dieser Phase auch noch unbeschadet Unterzahl zu überstehen grenzt schon an ein Wunder.
Am Ende hieß es aber durch Franz Seifried 3:5 und 4:5 (Vorarbeit durch Herbertson und Präse).
Den Schlusspunkt setzte zwei Minuten vor Schluss Gutti Guttmann, der zum finalen 5:5 einschoss und somit den Broncos ein Abschiedsgeschenk in zweierlei Hinsicht machte. Einerseits verabschieden sich damit die Broncos mit Anstand aus der Gruppe E, andererseits trägt Gutti Abwanderungsgelüste in sich, die ihn in die sportlich reizvollere Gruppe C zu den Grazer Eisbären führen könnten – wäre bzw. ist natürlich sehr schade.
Dass die Broncos wenige Sekunden vor der Schlusssirene noch den ‚Matchpuck’ am Schläger von Sei hatte, ist angesichts der gezeigten Leistung zweitrangig.
An dieser Leistung muss man anknüpfen.
In den kommenden Monaten werden sicher ein paar Entscheidungen fallen müssen, die die Zukunft des Vereins betreffen. Aber die Entscheidungsfindung ist bei den Broncos in guten Händen. Und so ist es gewiss, dass man es auch im kommenden Winter wieder krachen lassen wird!

 

ilzerBroncos_Logo_120px

Copyright 2022 EC Ilzer Broncos ©  All Rights Reserved